Nachrichten

TUI Deutschland: Tarifforderungen aufgestellt

TUI Deutschland: Tarifforderungen aufgestellt

Die Forderungen für die Entgeltrunde 2015 mit der TUI Deutschland GmbH stehen. Danach sollen die Gehälter für alle Beschäftigten um 5,5 Prozent, mindestens aber um 150 Euro monatlich erhöht werden. Die Entgelte der Auszubildenden sollen um 100 Euro monatlich steigen. Ältere Beschäftigte sollen einen verlässlichen Anspruch auf Altersteilzeit haben. Und ver.di-Mitglieder sollen pro Jahr einen Tag Urlaub mehr bekommen.

"Unsere Forderungen sind berechtigt, bezahlbar und begründet", heißt es bei der Tarifkommission. Laut Konzernchef Friedrich Joussen erwartet die TUI AG für das laufende Geschäftsjahr 2014/2015 beim operativen Ergebnis ein Wachstum von 10 bis 15 Prozent. Damit rücke das Ziel von einer Milliarde Euro in Reichweite. Umso mehr ein Grund, die Beschäftigten an den Gewinnen zu beteiligen, meint die TUI Deutschland-Tarifkommission: "Ein Prozent Gehaltserhöhung kostet die TUI D im Jahr knapp 1,4 Millionen Euro. Wo ist das Problem?"

In der Tat haben die Beschäftigten der TUI Nachholbedarf: Seit dem Jahre 2000 stiegen die Gehälter nur geringfügig oberhalb der Inflationsrate, die Einkommen aus Unternehmertätigkeit und Vermögen dagegen preisbereinigt  um 40 Prozent.