Nachrichten

Callcenter: Allianz gegen Sonntagsarbeit

Callcenter: Allianz gegen Sonntagsarbeit

Der Bundesfachbereich Besondere Dienstleistungen und Betriebsräte verschiedener Callcenter werden sich aktiv an der 6. bundesweiten Zeitkonferenz der "Allianz für den freien Sonntag" beteiligen. Auf ihrer Konferenz Mitte Februar in Berlin wird die Allianz auf die vielen Gerichtsurteile verwiesen, die den grundgesetzlich garantierten Sonntagsschutz stärken. Die Politik bleibe dennoch oft hinter diesen Urteilen zurück, so das Fazit der Allianz. Mit den arbeitsmarktpolitischen Sprecher/innen der Bundestagsfraktionen von SPD, CDU, Bündnis90/Die Grünen sowie Die Linke und Juristen soll die aktuelle Situation und die weitere Vorgehensweise diskutiert werden.

Dazu Ulrich Beiderwieden, bei ver.di für Callcenter zuständig: "Im Moment fordern gerade die Interessenverbände der Callcenter-Branche massiv eine Ausnahmegenehmigung für ihre Branche und begründen dies mit Bedürfnissen der Verbraucher und der Ankündigung einer Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland. Die Interessen der Beschäftigten, davon fast 70 Prozent Frauen, die schon bisher oft einer Doppelbelastung ausgesetzt sind, sollen dabei hinten runter fallen."

Zur bundesweiten "Allianz für den freien Sonntag" gehören außer ver.di unter anderem auch die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), der Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen (BVEA), die Katholische Betriebsseelsorge und der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA).

Die Allianz engagiert sich gegen die Ausbreitung kommerziell begründeter Sonntagsarbeit und für einen zuverlässigen Schutz der im Grundgesetz garantierten Sonntagsruhe.

Mittlerweile gibt es Sonntagsallianzen in neun Bundesländern sowie in über 90 Städten und Gemeinden Deutschlands. In Hamburg wird die Gründung der dann 10. Allianz auf Länderebene vorbereitet. Die Sonntagsallianz hat sich europäisch vernetzt und ist Mitglied der 2011 in Brüssel gegründeten European Sunday Alliance.

Seit Gründung der Allianz auf Bundesebene hat es eine Serie juristischer Erfolge zur Stärkung des Sonntagsschutzes und gegen inflationäre Ausnahmeregelungen gegeben. Die jüngste Entscheidung in diesem Sinne traf das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig Mitte November 2015 (8 CN 2.14).