Nachrichten

TUI-Tarifverhandlungen: Verhandlungen ergebnislos abgebrochen

TUI-Tarifverhandlungen: Verhandlungen ergebnislos abgebrochen

Die diesjährigen Entgelttarifverhandlungen bei der TUI Deutschland sind bisher ergebnislos verlaufen.

Nachdem die TUI-Tarifkommission das Angebot der Arbeitgeber aus der zweiten Verhandlungsrunde von Ende April als "völlig unzureichend" und vor allem die versuchte Einführung variabler Gehälter als "Affront" abgelehnt hatte, hatte die Arbeitgeberseite in der dritten Verhandlungsrunde am 2. Mai bescheiden nachgelegt. Auch dieses Angebot lehnten die Interessenvertreter*innen der Arbeitnehmerseite als "nicht annehmbar" ab. Die Tarifkommission TUI D rechnete vor, dass unter dem Strich die Arbeitgeberseite mit dem neuerlichen Angebot eine Erhöhung von lediglich 1,1 Prozent pro Jahr in Aussicht stelle. Das Angebot aus der zweiten Verhandlungsrunde belief sich auf jährlich sogar nur 0,96 Prozent. Die Tarifkommission ist nicht bereit, in diesem Tempo weiterzuverhandeln. Sie empfiehlt stattdessen: "Lasst uns gemeinsam den Weg freimachen für eine angemessene Erhöhung der Gehälter und Ausbildungsvergütungen."