Nachrichten

walter services: Tarifumfrage zur Vorbereitung der Tarifrunde

walter services: Tarifumfrage zur Vorbereitung der Tarifrunde

Die Ergebnisse der bundesweiten Tarifumfrage für den Haustarifvertrag bei walter services sind nun ausgewertet: Für 81,3 Prozent der Befragten hat eine Entgelterhöhung sehr große Bedeutung, eine Mehrheit von 57 Prozent plädiert dabei für einen Festbetrag, 43 Prozent sprachen sich für eine prozentuale Erhöhung aus.

Über den Rahmentarifvertrag (RTV) soll auch verhandelt werden, dafür sprachen sich immerhin 60,2 Prozent aus. Zu einzelnen Leistungen aus dem RTV wurde bei der Umfrage auch konkret nachgefragt: Für 59,9 Prozent haben mehr Urlaubstage sehr große Bedeutung, für 74,6 Prozent eine Neuregelung der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, für 71,3 Prozent eine Veränderung der sogenannten 51-Prozent-Regelung sowie für 54,4 Prozent eine Verbesserung bei der leistungsorientierten Vergütung.

ver.di-Verhandlungsführer Ulrich Beiderwieden stellte zur Umfrage fest: "Erfreulich ist, dass über 60 Prozent der Teilnehmer/innen bisher unorganisierte Kolleginnen und Kollegen sind, die müssen jetzt konkret vor Ort angesprochen werden. Beachtenswert ist, dass uns jetzt schon 75 Prozent mit auf den Weg geben, dass sie bereits sind, sich an Aktionen zur Durchsetzung von Tarifforderungen zu beteiligen."

Die Tarifkommission trifft sich zur Bewertung der Umfrage, zur Entscheidung über die Kündigung von Tarifverträgen und die Beschlussfassung über konkrete Forderungen. Aktuelle Informationen dazu in Kürze.