Nachrichten

Allgemeinverbindlichkeit für Mindestentgeltvertrag

Friseurhandwerk

Allgemeinverbindlichkeit für Mindestentgeltvertrag

Der am 1. August 2013 in Kraft getretene Tarifvertrag zur Regelung der Mindestentgelte im Friseurhandwerk wird für allgemeinverbindlich erklärt. Das hat das Bundesarbeitsministerium mit Datum von heute bekanntgegeben.

Rückwirkend zum 1. November 2013 hat jeder Beschäftigte Anspruch auf einen Mindestlohn von 6,50 Euro (ostdeutsche Länder einschließlich Berlin) und 7,50 Euro (westdeutsche Länder). Gleichzeitig ist jeder Friseur-Arbeitgeber verpflichtet, seinen Beschäftigten diesen tariflichen Mindestlohn zu gewähren. Am 1. August 2014 erhöhen sich die Mindeststundenlöhne auf 7,50 Euro (Ost) beziehungsweise 8,00 Euro (West). Am 1. August 2015 werden dann in ganz Deutschland 8,50 Euro erreicht und allgemeinverbindlich.