die besonderen-Report

1/2019 | Lasst es funkeln: Wie sich Europa für Arbeitnehmer*innen …

die besonderen-Report

1/2019 | Lasst es funkeln: Wie sich Europa für Arbeitnehmer*innen lohnt.

besonderen Report 01-2019 ver.di besonderen Report 01-2019

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

aus der Geschichte zweier Weltkriege haben wir gelernt, wie wichtig Frieden ist. Frieden ist keineswegs selbstverständlich oder garantiert. Die Europäische Idee beinhaltet, dass auf der Grundlage partizipativer Demokratie und sozialer Gerechtigkeit, sowohl im Innern als auch nach außen Auseinandersetzungen und Konflikte mit zivilen Mitteln begegnet wird. Ohne Waffen. Ohne Kriege. Mit offenen Grenzen. Frei!

Europa macht uns stark. Europa bietet Chancen. Insbesondere wenn es uns gelingt, Arbeitnehmer*innenrechte in Europa zu stärken, grenzüberschreitende Rechtsnormen zu erreichen, um Sozialdumping zu vermeiden. Dafür ist es wichtig, wählen zu gehen. Und zwar Parteien, die für ein soziales Miteinander, für einen europäischen Mindestlohn, für ein klares Bekenntnis zu Gewerkschafts und Arbeitnehmer*innenrechten stehen. Wer wählen geht, nimmt Einfluss. Wer nicht wählen geht, leider auch. Freiheit braucht auch Menschen, die sich für sie einsetzen und damit für demokratische Grundrechte kämpfen. Das gilt genauso für unser Zusammenleben. Gerade jetzt haben vielerorts die Tummelplätze für Demokratieverächter Konjunktur. Offensichtlich darf inmitten unserer Gesellschaft das Einreißen von Grenzen des Anstandes und des demokratisch Erlaubten, hartnäckig, lustvoll, furcht und leider folgenlos geprobt werden. Obwohl dies Minderheiten sind, verschaffen sie sich die Aufmerksamkeit, weil die Mehrheit wegsieht. Das muss aufhören. Wir sind für das verantwortlich, was wir tun. Wer sich nicht an der Europawahl beteiligt, ist trotzdem für das Ergebnis mitverantwortlich. Denn Minderheiten setzen sich nur durch, wenn Mehrheiten nicht wählen gehen. Freiheit braucht immer Menschen, die sie verteidigen, die sich einsetzen für ein humanes Zusammenleben und eine emanzipierte Gesellschaft! Jetzt und für die Zukunft. Ich möchte, dass
auch unsere Kinder in Zukunft glücklich, frei und in einem friedlichen Europa leben. Mit Menschen, die das auch wollen!