Leiharbeit/Zeitarbeit

Tarifverhandlungen zu Mindestlohn-Abstand

Leiharbeit/Zeitarbeit: Tarifverhandlungen zu Mindestlohn-Abstand

Die DGB-Tarifgemeinschaft, dazu gehört auch ver.di, verhandelt derzeit mit den Arbeitgebern in der Zeit- und Leiharbeit. Grund hierfür ist die geplante Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns zum 1. Oktober auf 12 Euro – dies hat direkte Auswirkungen auf die unteren Entgeltgruppen des Entgelttarifvertrages Zeitarbeit. Ziel der DGB-Gewerkschaften ist es, den Abstand der Tariflöhne zum gesetzlichen Mindestlohn zu erhalten. Die nächste Verhandlungsrunde mit den Arbeitgebern ist am 8. Juni. Eine Mitgliederbefragung zu dem Thema ergab, dass die überwiegende Mehrheit den Abstand zum gesetzlichen Mindestlohn in der Entgelttabelle gewahrt sehen möchte. Die regulären Entgeltverhandlungen finden wie geplant zum Jahreswechsel statt. 

Übrigens: ver.di-Mitglieder können sich jetzt wieder ihren Mitgliedervorteil sichern, Stichtag ist der 30. Juni. 

Wie ver.di-Mitglieder an ihren Bonus kommen und weitere Hintergründe zum Tarifgeschehen sind im nebenstehenden PDF zu finden.