Wach- und Sicherheitsgewerbe

Luftsicherheit: ver.di fordert 1 Euro mehr pro Stunde

Luftsicherheit: ver.di fordert 1 Euro mehr pro Stunde

Ab Januar 2022 beginnt die Entgelttarifrunde Aviation. ver.di hatte den Entgelttarifvertrag fristgerecht zum 31. Dezember 2021 gekündigt. Die Bundestarifkommission Aviation hat folgende Forderungen für die Tarifrunde 2022 beschlossen:

  • Eine Lohnerhöhung von 1 Euro mehr pro Stunde für alle Beschäftigten bei einer Laufzeit von 12 Monaten
  • gleiche Bezahlung für Tätigkeiten mit behördlicher Prüfung (Gleicher Lohn für vergleichbare Tätigkeiten)
  • gleiche Bezahlung für gleiche Tätigkeiten bundesweit
  • keine niedrigere Bezahlung in der Probezeit
  • die Entgelte für die operativen betrieblichen Beschäftigten sind entsprechend zu erhöhen.

Die Bundestarifkommission fordert die Beschäftigten auf, sich aktiv an der ver.di-Umfrage zu der Tarifrunde unter tarifrunde-aviation.verdi.de zu beteiligen.

Die Bundestarifkommission betont: „Wir sind gut vorbreitet auf unsere Entgeltrunde.“ Doch die Verhandlungen würden sicher nicht einfach werden. Die Kommission ruft die Beschäftigten daher zum aktiven Engagement in der Tarifrunde sowie zum Beitritt in ver.di auf. Denn: „Jede Forderung muss aber auch gegen die Arbeitgeber durchgesetzt werden.“