Wach- und Sicherheitsgewerbe

Aviation: Bundestarifentgelttarifvertrag angenommen

Aviation: Bundestarifentgelttarifvertrag angenommen

Die Mitglieder der Bundestarifkommission Aviation haben sich mehrheitlich für die Annahme des Bundestarifentgelttarifvertrages ausgesprochen. Damit endet der lange Diskussionsprozess um die Tarifverhandlungen der vergangenen Wochen. Nach der Urabstimmung, bei der sich rund 69 Prozent der zurückgemeldeten Mitglieder für die Tarifannahme ausgesprochen hatten, ist jetzt auch die letzte Hürde genommen. Nun werden die beiden Tarifparteien den Tarifvertrag unterschreiben und damit den Weg für deutliche Einkommenssteigerungen innerhalb der nächsten 2,5 Jahre freimachen.

Der ausgehandelte Tarifvertrag sieht für die bundesweit 23.000 Beschäftigten über drei Jahre Erhöhungen zwischen 10,5 und 26,7 Prozent vor. Die Möglichkeit von Verschlechterungen in einzelnen Bereichen ist ausgeräumt. Klargestellt wurde, dass niemand durch die Einführung des neuen Tarifvertrags schlechter eingruppiert wird. So sind zum Beispiel die Tätigkeiten im Rollstuhlservice an NRW-Flughäfen in der Entgeltgruppe IV abgesichert. Zusätzlich gibt es eine Besitzstandswahrung, wonach eine Absenkung des Stundenlohns bei gleichbleibenden Tätigkeiten ausgeschlossen ist. Auch die generelle oder pauschale Anrechenbarkeit von Zulagen ist laut Tarifvertrag ausgeschlossenen.