Technische Überwachung

Technische Überwachung: Abschluss TÜV Rheinland TIS/TWP/TRE

Technische Überwachung: Abschluss TÜV Rheinland TIS/TWP/TRE

ver.di hat am 17. Dezember nach nicht einfach Verhandlungsrunden ein Tarifergebnis beim TÜV Rheinland TIS/TWP/TRE erreicht.

„Den Angriff des Arbeitgebers, jeweils eigene Vergütungstabellen in den Gesellschaften TIS / TWP / TRE einzuführen und somit unterschiedliche Vergütungsniveaus zu erhalten, konnten wir abwehren. Jedoch wird die Wirkung der ersten Erhöhung unterschiedlich erfolgen“, heißt es aus der Verhandlungskommission. 

Hier die Eckpunkte für die Vergütungsrunde 2022 / 2023 der TIS / TWP / TRE: 

  • Die aktuellen Tabellenwerte des VTV TIS / TWP werden in einem ersten Schritt um 3 Prozent erhöht und in einem zweiten Schritt um weitere 2 Prozent. 
  • Die erste Anhebung um 3 Prozent erfolgt für die TIS zum 01.02.2022. 
  • Die erste Anhebung um 3 Prozent erfolgt für die TWP zum 01.07.2022. 
  • Die TRE wird zum 01.07.2022 in den VRTV 2020 mit der dann aktuell gültigen Tabelle des VTV TIS / TWP überführt. 
  • Der VTV TIS / TWP wird ab 01.07.2022 zum VTV TIS / TWP / TRE. 
  • Die zweite Anhebung um 2 Prozent erfolgt für alle Gesellschaften TIS / TWP / TRE zum 01.02.2023. 
  • Aufgrund der Mindestlohnanpassung auf 12 Euro wird die VG1 nicht mehr mit Zahlen hinterlegt, und die VG1 wird nicht mehr angewandt. 
  • Der Tarifvertrag wird bis zum 31.12.2023 laufen. 

Das Verhandlungsergebnis wurde mit allen drei Tarifkommissionen mit den unterschiedlichen Blickwinkeln diskutiert. „Für alle steht fest: Ein entscheidender Punkt ist, dass wir uns nicht auseinanderverhandeln lassen!“, so die Verhandlungskommission. 

Die geforderte Vorteilsregelung für ver.di-Mitglieder lehnte der Arbeitgeber kategorisch ab.

ver.di bleibt an diesem Thema dran.