Reisebranche

TUI Deutschland bietet immer noch nicht genug

Reisebranche: TUI Deutschland bietet immer noch nicht genug

Bei den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der TUI Deutschland GmbH hat der Arbeitgeber am 1. Dezember erneut kein zufriedenstellendes Angebot unterbreitet. Monetär wurden nur marginale Verbesserungen zum letzten Angebot vom 7. November in Aussicht gestellt: plus 0,5 Prozent bzw. 100 Euro brutto als Mindesterhöhung in der 2. Stufe.

Das ist aus Sicht der ver.di-Tarifkommission „eindeutig zu wenig“. Die Geschäftsführung wirft der Tarifommission ihrerseits vor, diese verschleppe die Verhandlungen. Dies weist die Kommission zurück: „Wenn die Verbesserungsangebote so gering ausfallen, dann kann es auch zu keinem schnellen Abschluss kommen. Das jetzige Angebot liegt in den tabellenwirksamen Erhöhungen nach wie vor deutlich unter dem, was in anderen Konzerngesellschaften gewährt wird, z.B. bei Robinson und der TUI AG.“

Die Arbeitgeberseite hat nun angekündigt, zur nächsten Verhandlungsrunde am 16. Dezember 2022 ihr Angebot noch einmal zu überdenken.