Reisebranche

Große Lohnunzufriedenheit bei BCD Travel

Reisebranche: Große Lohnunzufriedenheit bei BCD Travel

Eine ver.di-Umfrage zur Lohnstruktur bei dem Reiseunternehmen BCD Travel zeigt große Unzufriedenheit in der Belegschaft mit der aktuellen Entlohnung. Mehr als 72 Prozent der Befragten gaben an, mit ihrem aktuellen Gehalt „geht so“ bis „überhaupt nicht“ auszukommen. Für knapp 28 Prozent „passt“ das Gehalt bzw. sie kommen „voll und ganz“ damit aus. Für mehr als 97,04 Prozent der Teilnehmenden ist gleicher Lohn für gleiche Arbeit „wichtig“ bis „extrem wichtig“. Die Teilnahme an der Umfrage lag bei mehr als 50 Prozent.

Die Bundestarifkommission mahnte an, dass gleicher Lohn und auskömmliches Einkommen jedoch nicht von allein kommen. Sie fordert daher die Beschäftigten des Unternehmens auf, gemeinsam mit ver.di zu überlegen, „wie die nächsten Schritte aussehen, um das Thema „Entgelt“ mindestens transparent und nachvollziehbar zu gestalten und idealerweise auch noch für alle auskömmlich“. Sie fordert daher die Beschäftigten auf, sich bei ver.di zu organisieren und aktiv ihre Interessen zu vertreten. „Es herrscht Fachkräftemangel. Überstunden werden gefordert und mit Aufschlag bezahlt. Organisiert Euch – werdet Mitglied und lasst uns gemeinsam aktiv werden für ein transparentes und nachvollziehbares Entgelt-System, das für Entgelte sorgt, die auch in der jetzigen Situation zum Leben reichen! Meldet Euch bei Eurer Bundestarifkommission BCD Travel.“