Touristik

Prämie und freie Tage für TUI-Beschäftigte

Reisebranche: Prämie und freie Tage für TUI-Beschäftigte

Die Tarifkommission hat im Rahmen der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der TUI Deutschland GmbH eine Anerkennung für die besonderen Belastungen in der Corona-Krise erreicht.

Es gibt für Vollzeitbeschäftigte drei zusätzliche freie Tage für das Kalenderjahr 2022. Beschäftigte in Teilzeit erhalten die Urlaubstage anteilig gemäß ihres Beschäftigungsgrads bzw. Mini-Jobber pauschal einen zusätzlichen freien Tag. Im März 2022 erhalten die Beschäftigten (Vollzeit) für die besonderen Belastungen und Leistungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie eine steuer- und sozialabgabenfreie Unterstützung („Corona-Prämie“) in Höhe von 500 Euro, Auszubildende 250 Euro. Beschäftigte in Teilzeit erhalten die Prämie anteilig gemäß ihres Beschäftigungsgrads.

Im Falle von arbeitgeberseitig veranlassten Maßnahmen in den Jahren 2022 und 2023, die eine niedrigere Eingruppierung zur Folge haben, wird eine Entgeltsicherung in Form einer übertariflichen Zulage gezahlt. Diese Ergänzung zum Entgelttarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2022.

Die „Corona-Prämie“ als Teil-Ergebnis einer Tarifverhandlung ist für ver.di- Mitglieder beitragspflichtig, sodass einmalig im März 2022 mehr Beitrag abgebucht wird. Dazu die Tarifkommission: „Wir, wahrscheinlich auch die Arbeitgeberseite, hoffen, dass die Vorzeichen späterer Tarifverhandlungen besser sein werden. Dazu braucht es vor allem auch eine starke Gemeinschaft der ver.di-Mitglieder in der TUI Deutschland, um die Beschäftigten am Wiedererstarken des Unternehmens teilhaben zu lassen! Denn dieses Verhandlungsergebnis ermöglichten die gewerkschaftlich organisierten Kolleginnen und Kollegen bei der TUI D.“