Touristik

Erfolgreicher Abschluss bei TUI Deutschland

Reisebranche: Erfolgreicher Abschluss bei TUI Deutschland

Die ver.di-Tarifkommission hat für die Beschäftigten des Reisekonzerns TUI Deutschland trotz der Corona-Krise einen erfolgreichen Tarifvertrag ausgehandelt. Um in der Krisensituation die monatlichen Entgelte nicht zu gefährden, einigte sich die ver.di-Tarifkommission mit der Geschäftsführung darauf, den Entgelttarifvertrag vom 31.10.2018 nicht zu kündigen.

Verbessernd dazu hat es die Tarifkommission geschafft, folgende Regelungen zu vereinbaren:

  • Die Wahlmöglichkeit „1 Prozent Gehalt gegen Urlaub“ wird fortgeführt, mit der Maßgabe, dass der hierdurch zusätzlich zu erwerbende Urlaub um 2 weitere auf insgesamt 5 Tage erhöht wird (bei Vollzeitbeschäftigten, die das gesamte Jahr bei der TUI Deutschland beschäftigt sind; Teilzeit entsprechend anteilig). Auch Beschäftigte, die einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet haben und zum 01.01.2021 in einem aktiven Arbeitsverhältnis stehen, können diesen Zusatzurlaub wählen (anteilig, wenn sie unterjährig ausscheiden).
  • Die zur TCO wechselnden Kolleg*innen können mit einem Verzicht auf 1 Prozent ihres Gehalts in den beiden Monaten, in denen sie noch bei der TUI Deutschland beschäftigt sind, einen Urlaubstag erwerben, den sie dann auch in die TCO mitnehmen können. Dort wird es eine Arbeitgeberzusage geben, wonach sie gegen den Verzicht von einem Prozent einen weiteren Urlaubstag erwerben können, d.h. dass sie mit einem ganzjährigen Verzicht auf 1 Prozent ihres Gehalts in Summe 2 Urlaubstage erhalten können.

Ursprünglich wollte die Geschäftsführung die zu der TCO wechselnden Kolleg*innen von jeglicher Wahlmöglichkeit ausschließen und für die bei der TUI D verbleibenden Kolleg*innen die Urlaubstageanzahl bei drei belassen. Hier konnte die Tarifkommission deutliche Verbesserungen erreichen. Und sie konnte auch von der Arbeitgeberseite geforderte Eingriffe in die Entgelte, wie z.B. das Aussetzen der Stufensprünge, abwehren.

Die ver.di-Tarifkommission hat dem Verhandlungsergebnis mit großer Mehrheit zugestimmt. Sie bewertet das Ergebnis angesichts der aktuellen, krisenbelasteten Lage als Erfolg. „Gewerkschaftliches Engagement lohnt sich – immer“, heißt es dazu aus der Kommission.