Reisebranche

Fachkräftemangel spürbar

Reisebranche: Fachkräftemangel spürbar

In der Reisebranche macht sich der Fachkräftemangel bemerkbar. So sucht etwa der Reiseveranstalter DER Touristik derzeit nach neuen Mitarbeiter*innen. Derzeit liegen die Buchungseingänge bei der DER Touristik auf dem Vorkrisen-Niveau von 2019. Ein Niveau, das mit dem vorhandenen Personal und externen Callcentern nicht zu bewältigen ist, so dass das Unternehmen für Rückfragen von Kund*innen nur schwer erreichbar war. „Wir haben nach wie vor Bedarf. Der Fachkräftemangel trifft auch uns an dieser Stelle: Wer also Lust, Zeit und gute Reisebüro-Kenntnisse hat, kann sich gern an uns wenden", sagt Ingo Burmester, Geschäftsführer für Zentraleuropa bei DER Touristik. 

Aus Sicht von ver.di fallen der Branche nun der starke Abbau von Beschäftigten in der Corona-Krise und die unattraktiven Arbeitsbedingungen auf die Füße. „Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zeigen während der ersten beiden Pandemiejahren einen massiven Rückgang von Reisekaufleuten. Nun, da das Geschäft wieder anzieht, ist niemand da, der die Kund*innen kompetent beraten kann“, sagt die zuständige ver.di-Sekretärin Sonja Austermühle.