Parteien und Verbände

Verbände: Zwischenlösung beim Sozialverband Deutschland

Verbände: Zwischenlösung beim Sozialverband Deutschland

Die ver.di-Tarifkommission beim Sozialverband Deutschland ist zufrieden damit, dass der Arbeitgeber auf ihr letztes Verhandlungsangebot, zunächst eine einheitliche lineare Lohnerhöhung für alle Beschäftigte tarifvertraglich zu vereinbaren, mit dem Beschluss des Bundesvorstandes des Sozialverbandes eingegangen ist.

Die Gehälter werden demnach im Bundesverband und in den unselbständigen Landesverbänden zunächst freiwillig rückwirkend zum 1. Januar 2018 um 2,5 Prozent erhöht. Den selbständigen Landesverbänden wird vom Bundesvorstand empfohlen, diese Erhöhung ebenfalls zum 1. Januar 2018 zu beschließen.

Diese Erhöhung und auch die vorherigen freiwilligen Erhöhungen sollen kurzfristig in eine tarifvertragliche Regelung überführt werden, heißt es in dem Beschluss weiter.

Eine solche tarifvertragliche Regelung sei auch für die Tarifkommission nur eine Zwischenlösung, um zumindest die Preissteigerung für dieses Jahr verbindlich auszugleichen. „Die sehr komplexen Änderungswünsche des Arbeitgebers bezüglich des Gehalts- und Manteltarifvertrages müssen weiter ausgehandelt werden. Dies benötigt Zeit“, heißt es aus der Tarifkommission. Die Tarifkommission sieht hier ebenso wie der Arbeitgeber Handlungsbedarf. Es sei gut, dass man nun für diese Verhandlungen Zeit gewonnen habe.