Immobilienwirtschaft

Arbeitgeber verweigern Entgelterhöhung

Wohnungswirtschaft: Arbeitgeber verweigern Entgelterhöhung

Der Arbeitgeberverband der Immobilienwirtschaft (AgV) hat die Gewerkschaften ver.di und IG BAU darüber informiert, bis zum 30. Juni 2021 keine Entgelterhöhung zahlen zu wollen. Stattdessen will der Verband einen Tarifvertrag zur Kurzarbeit vereinbaren – „unter dem Deckmantel der Arbeitsplatzsicherung“, wie es bei ver.di heißt. Die Gewerkschaften werfen dem Arbeitgeberverband vor, aus der Corona-Krise Kapital zu schlagen. „Dieses Vorgehen ist für ver.di und IG BAU nicht akzeptabel“, sagt die bei ver.di zuständige Bundesfachgruppenleiterin Anette Berger.

Am 13. Mai 2020 haben die Tarifkommissionen von ver.di und IG BAU jeweils in einer Telefonkonferenz über das Vorgehen beraten und den Arbeitgeberverband aufgefordert, „umgehend mit uns in die Tarifverhandlungen zum bereits gekündigten Vergütungstarifvertrag einzusteigen“, heißt es weiter. Entsprechende Terminvorschläge wurden unterbreitet.