Friseurhandwerk

Branche würde von höherem Mindestlohn besonders profitieren

Friseurhandwerk: Branche würde von höherem Mindestlohn besonders profitieren

Friseur*innen würden von einem höheren Mindestlohn überdurchschnittlich profitieren. Das zeigt eine neue Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stfitung. Für die Untersuchung wurden Gehaltsangaben von annähernd 200.000 Beschäftigten aus dem Gehaltsportal Lohnspiegel.de ausgewertet. 

Den Wissenschaftler*innen zufolge erhöhen bestimmte Faktoren das Risiko, im Niedriglohnsektor zu landen. Insbesondere sind Frauen betroffen, hinzu kommen die Risiken Teilzeit, ein befristeter Arbeitsvertrag, ein Arbeitgeber ohne Tarifbindung, eine Betriebsgröße unter 100 Beschäftigen sowie Helfer- und Anlerntätigkeiten. Doch auch eine mehrjährige Berufsausbildung schützt nicht mehr zuverlässig vor Mindestlöhnen, wie das Beispiel der Friseur*innen zeigt. Die Ursache hierfür sehen die Wissenschaftler*innen in der gesunkenen Tarifbindung in vielen Branchen.