Friseurhandwerk

Allgemeinverbindlichkeit für Azubi-Löhne

Friseurhandwerk Nordrhein-Westfalen: Allgemeinverbindlichkeit für Azubi-Löhne

Der Vergütungstarifvertrag für Auszubildende im Friseurhandwerk Nordrhein-Westfalen ist rückwirkend zum 1. März 2018 für allgemeinverbindlich erklärt worden. Alle Auszubildenden erhalten demnach im ersten Ausbildungsjahr monatlich 480 Euro und im zweiten Ausbildungsjahr 595 Euro. Im dritten Ausbildungsjahr erhöht sich das Entgelt auf 715 Euro. Ab August steigen die Ausbildungsvergütungen durch eine Tariferhöhung auf 510 Euro im ersten Ausbildungsjahr, 620 Euro im zweiten Ausbildungsjahr und 740 Euro im dritten Jahr. ver.di begrüßt die Erklärung. „Von dieser Regelung profitieren alle Azubis der Friseurbetriebe, die zwar ausbilden, sich aber nicht an Tarifverträge halten“, so der zuständige ver.di-Sekretär Gerd Denzel.