Call Center

Internationaler Appell an Teleperformance Arbeitnehmerrechte …

Callcenter: Internationaler Appell an Teleperformance Arbeitnehmerrechte zu achten

Die internationale Gewerkschaftsföderation UNI Global Union, zu der ver.di und zahlreiche andere Dienstleistungsgewerkschaften weltweit gehören, appellieren gemeinsam an den Callcenter-Dienstleister Teleperformance, auch in der COVID-19-Pandemie die Menschenrechte seiner Beschäftigten zu wahren sowie deren Gesundheit und Sicherheit zu schützen.

Hintergrund sind diverse Missstände hinsichtlich des Arbeitsschutzes bei Teleperformance. Dazu gehören unter anderem auf dem Boden schlafende Beschäftigte in Callcentern auf den Philippinen, unzureichende Schutzausrüstung wie Masken, unzureichende soziale Distanz und Reinigung der Arbeitsplätze sowie das gemeinsame Nutzen von Arbeitsplätzen, einschließlich Headsets und Computer. Beschäftigte, die sich unter diesen Umständen weigerten zu arbeiten, erhielten daraufhin keinen Lohn. In vielen Fällen übte Teleperformance gar Vergeltungsmaßnahmen gegen Mitarbeiter*innen aus, die ihre Rechte geltend machen wollten. So wurden in Polen zwei Teleperformance-Mitarbeiter*innen, die während der Pandemie an der Bildung einer Gewerkschaft beteiligt waren, entlassen. 

Auch hat das Unternehmen viele Arbeitnehmer*innen an ihren wegen der Pandemie eingerichteten Homeoffice-Arbeitsplätzen in unterschiedlicher Weise überwacht. Darüber hinaus wurde den Mitarbeiter*innen bei Strom- oder Internetausfall Lohn vorenthalten.

Teleperformance ist der weltweit größte Anbieter von Callcenter-Dienstleistungen. Das Unternehmen ist in 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 330.000 Mitarbeiter*innen, die Kundendienstleistungen für einige der größten Marken und Unternehmen der Welt erbringen. 

Weitere Informationen: siehe PDF