Nachrichten

Erwerbsarmut: EU-weit stärkster Anstieg in Deutschland

Erwerbsarmut: EU-weit stärkster Anstieg in Deutschland

In Deutschland stieg die Erwerbsarmut in den vergangenen Jahren im europäischen Vergleich am stärksten an. Sie hat sich in den Jahren 2004 bis 2014 fast verdoppelt und liegt derzeit bei 9,6 Prozent. Diese eklatante Zunahme geht einher mit der Ausweitung des Niedriglohnsektors und atypischer Beschäftigung, vor allem der Teilzeitjobs. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Der Anteil der Working Poor in der EU betrug im Jahr 2014 rund zehn Prozent – gemessen an den Erwerbstätigen zwischen 18 und 64 Jahren. Obwohl sie regelmäßig arbeiten, müssen diese Menschen mit weniger als 60 Prozent des mittleren bedarfsgewichteten Einkommens in ihrem Land auskommen.

Weitere Informationen: https://www.boeckler.de/109849_109869.htm