Friseurhandwerk

Erster Tarifvertrag mit mehr Geld für Azubis

Friseurhandwerk Schleswig-Holstein: Erster Tarifvertrag mit mehr Geld für Azubis

ver.di hat den ersten Tarifvertrag mit höheren Vergütungen für Auszubildende im Friseurhandwerk abgeschlossen. Ab dem 1. Oktober 2017 gibt es für Friseur-Auszubildende in Schleswig-Holstein deutlich mehr Geld. Im Detail bedeutet das:

Ab 1.10.2017

1. Ausbildungsjahr: 410 Euro brutto
2. Ausbildungsjahr: 520 Euro brutto
3. Ausbildungsjahr: 620 Euro brutto

Eine weitere Erhöhung der Ausbildungsvergütung gibt es dann noch mal im August 2018:

Ab dem 01.08.2018

1. Ausbildungsjahr: 450 Euro brutto
2. Ausbildungsjahr: 550 Euro brutto
3. Ausbildungsjahr: 650 Euro brutto

Somit bekommt ein Auszubildender im schleswig-holsteinischen Friseurhandwerk durch diesen Tarifvertrag über alle drei Ausbildungsjahre insgesamt 1.600 Euro mehr Vergütung im Vergleich zum jetzigen Stand.

Auch für die Gesellinnen und Gesellen gibt es mehr Geld.

„Dieses Ergebnis ist ein guter Start für die Tarifverhandlungen in allen Bundesländern, den wir nur hinlegen konnten, weil sich in Schleswig-Holstein viele Azubis für höhere Vergütungen der Kampagne "Besser abschneiden" angeschlossen haben. Nun geht es in den anderen Bundesländern weiter", sagt ver.di-Kampagnenleiter Marvin Reschinsky.