Friseurhandwerk

Friseurhandwerk: Mehr Geld für Azubis in NRW

Friseurhandwerk: Mehr Geld für Azubis in NRW

Nach Schleswig-Holstein zieht ver.di nun auch in Nordrhein-Westfalen nach und hat mit dem Friseur- und Kosmetikverband Nordrhein-Westfalen einen neuen Tarifvertrag zur Höhe der Ausbildungsvergütung abgeschlossen. „Und dieser Tarifabschluss kann sich sehen lassen“, sagt der zuständige ver.di-Sekretär Marvin Reschinsky.

Ab dem 1.12.2017 erhalten angehende Friseur*innen in NRW:
1. Ausbildungsjahr: 480 Euro brutto
2. Ausbildungsjahr: 595 Euro brutto
3. Ausbildungsjahr: 715 Euro brutto

Eine weitere Erhöhung der Ausbildungsvergütung gibt es dann noch mal im August 2018:
Ab dem 1.8.2018 gibt es dann eine weitere Erhöhung:
1. Ausbildungsjahr: 510 Euro brutto
2. Ausbildungsjahr: 620 Euro brutto
3. Ausbildungsjahr: 740 Euro brutto

Dies sind 65 bis 73 Euro im Monat mehr, ein Tarifvertrag also, mit dem der Ausbildungsberuf zum/zur Friseur*in in NRW deutlich aufgewertet wird. „Dieses Ergebnis wäre ohne die Kampagne "Besser abschneiden" und die vielen Aktivitäten vor Ort, wie z.B. die Aktion "Das Friseurhandwerk geht baden", nicht möglich gewesen“, so Reschinsky.

Die Arbeitgeberseite und ver.di haben zudem vereinbart, konstruktive Gespräche zur Verbesserung der Eingruppierungen im Friseurhandwerk zu führen.